Vermisstensuche in Entenberg

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vermisstensuche in Entenberg

    Am 16.02.20 wurde die Wehr geg. 19 Uhr zur Personensuche durch die ILS alarmiert.


    Eine Wandergruppe aus dem Bereich Erlangen Höchstadt benutze den Wanderweg von Weißenbrunn Richtung Entenberg. Ausgangsort der Gruppe war Entenberg über die Wanderwege nach Weißenbrunn um sich dort zu stärken. Der Rückweg war möglicher Weise der Gleiche. Der genaue Hinweg ist uns nicht bekannt.

    Laut Aussage des Wanderführers gab es einen sog. „Nachzügler“, der der Anstrengung nicht ganz gewachsen war und die dazugehörigen Anstrengungen vermutlich unterschätzte.
    Der „Nachzügler“ meldete sich geg. 14 Uhr zum letzten mal, eine Sprachverbindung am Telefon kam laut Aussage des Wanderführers nicht zu Stande.


    Weitere Versuche, die mittlerweile vermisste Person zu erreichen, schlugen fehl, weder über Telefon noch über Textnachrichten.


    Die alarmierte Polizei wandte sich, nach erfolgloser Suche, kurz vor 19 Uhr an die FF Entenberg, deren Gerätehaus besetzt war.
    Nach kurzer Absprache der POL und unserem Kommandanten Andreas Hummel, wurde die Wehr zur Vermisstensuche -THL 1 - alarmiert.


    Noch bevor weitere Kräfte alarmiert wurden, rückte die Wehr aus und setzte einige Trupps ab, um die Wanderwege ab der zuletzt bekannten Position des Vermissten abzusuchen.


    Währenddessen wurden weitere Kräfte:

    • FF Oberhaidelbach
    • FF Unterhaidelbach
    • FF Weißenbrunn
    • KBI
    • KBR
    alarmiert, die zur gegründeten Einsatzzentrale im Gerätehaus Entenberg geordert wurden.


    Nach Gründung der Einsatzzentrale im Gerätehaus der FF Entenberg wurden weitere Kräfte alarmiert:

    • BRK Rettungshundestaffel Nürnberger Land, BRK Rettungshundestaffel Erlangen / Höchstadt, JUH RHS Mittelfranken, RHS Feuerwehr Zirndorf
    • ASB Lauf
    • Rotes Kreuz
    • Bergwacht Lauf
    • Hubschrauber Edelweiß
    • Weitere Polizeikräfte
    In den darauffolgenden Stunden wurden nicht nur die Wanderwege, sondern der „komplette Berg“ südlich von Entenberg Richtung Weißenbrunn in Planquadraten durch die Einsatzkräfte – unterstütz durch die Hundestaffeln und dem Hubschrauber, ausgestattet mit Wärmebildkamera, abgesucht.

    Nach genauerer Ortung der Polizei mit weiterer Unterstützung durch die BP wurde der Suchbereich genauer eingegrenzt und in Folge der Zeit die vermisste Person geg. 0:45 Uhr aufgefunden.



    Die Einsatzstelle wurde anschließend geräumt, lediglich die FF Weißenbrunn blieb zum Ausleuchten der Einsatzstelle vor Ort.
    Alle anderen eingesetzten Einsatzkräfte (geschätzt 150) meldeten sich vom Einsatz ab.


    Auf ihrer Fahrt zum Gerätehaus leistete die Wehr FF Entenberg noch unterstützende Hilfe und „zog“ein Fahrzeug der Bergwacht Lauf aus dem Graben, das von der eh schlecht befestigten Schotterstraße abgekommen war.


    Eine Person der FF Weißenbrunn benötigte medizinische Versorgung.


    Truppenverpflegung wurde organisiert, jedoch wurde sie nicht beansprucht wegen Einsatzende.

    Mfg. Markus
    Gerätewart / Gruppenführer

    (Ihr wolltet einen, jetzt habt ihr einen :P )