Stützkrümmer

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Stützkrümmer ist eine wasserführende Armatur. Den Eingang bildet eine B-
    Festkupplung nach DIN 14308, den Abgang ein drehbares B-Knaggenteil nach DIN 14303.
    Der Stützkrümmer ermöglicht den Einsatz von Strahlrohren BM durch zwei
    Feuerwehrangehörige.

    Der Stützkrümmer dient zum Ableiten der Rückstoßkraft des Wasserstrahls von
    Strahlrohren BM nach EN 15182-3 (früher DIN 14365) über die Schlauchleitung zum
    Erdboden.

    Anforderungen

    Der Stützkrümmer besteht aus Aluminium, die Oberfläche ist pulverbeschichtet.

    Der Haltegriff ist mit einem griffsicheren, gegen Kälte wirksamen Handschutz versehen.

    Die Durchflussrichtung ist beidseitig mit einem Pfeil gekennzeichnet.

    Zur Sicherung gegen Abgleiten des Stützkrümmers ist am äußeren Krümmerbogen eine
    Öse und am inneren Krümmerbogen eine Verzahnung angebracht.

    Anwendung

    Der Stützkrümmer wird zwischen Strahlrohr und Schlauch eingekuppelt.

    Anwendungshinweise:

    Strahlrohr immer vorsichtig öffnen und schließen, da trotz Stützkrümmer immer noch starke Rückstoßkräfte wirken können!

    Durch Pfeile gekennzeichnete Durchflussrichtung unbedingt beachten!

    Verwendung mit Hohlstrahlrohren nur, wenn diese gemäß EN 15182-2 einen unter Druck leicht drehbaren Eingang aufweisen!

    Kupplungen immer ganz durchkuppeln!

    Festkupplungen niemals aufeinander kuppeln!

    Wartung und Instandsetzung

    Stützkrümmer sind wartungsfrei.
    Gerätewarte, unterwiesene Personen und entsprechende Stellen (z.B. FTZ’s, Feuerwehrschulen) dürfen eventuell in Frage kommende Instandsetzungsarbeiten
    nur mit geeignetem Werkzeug durchführen oder sollten den Stützkrümmer zur Reparatur dem Hersteller zusenden.
    Dateien

    3.294 mal gelesen